Argumentieren Lernen

Manipulation – die schnelle Lösung?

23.06.2009

Häufig wird eine Verhaltensänderung des Gesprächspartners mit dem Hilfsmittel der Manipulation angestrebt. Manipulation bedeutet in der Gesprächsführung, das der Gesprächspartner sich der Verhaltenssteuerung kaum oder gar nicht bewusst ist. Der Manipulierende versucht mit unkorrekten Mitteln den Gesprächspartner zu Einstellungen und Verhaltensweisen zu bewegen. Häufig nützen diese Veränderungen ausschließlich dem Gesprächs führenden.

Merkmale der Manipulation

Manipulation kann den Gesprächspartner schnell zu der gewünschten Verhaltensänderung führen – aber - sie ist nur kurzfristig erfolgswirksam!

Folgende Merkmale deuten auf eine Manipulation (ein Auszug) hin:

  1. Verschweigen wichtiger Informationen und ausweichende Antworten auf  Nachfragen.
  2. Themawechsel bei einer entscheidenden Frage des Gesprächspartners.
  3. Übertreibung.

Manipulation versus Überzeugung

Manipulation bedeutet auch, durch das Wecken von Emotionen den anderen in seiner Kritikfähigkeit zu mindern. Der Gesprächspartner wird sich schon nach kurzer Zeit überrumpelt und ausgenutzt fühlen.

Nachdenken und Einsicht hingegen überzeugen, schaffen Loyalität und Leistungsfähigkeit.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare und Ihre Erfahrungsberichte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Argumentieren lernen | Argumente Argumentation Diskussion Gespräch Kommunikation Rhetorik